Vor TSV 1860 gegen Düsseldorf Mehrere Löwen vor ihren Debüts

Trainer Kosta Runjaic mit Victor Andrade, Karim Matmour und Levent Aycicek. Foto: Augenklick/sampics

Der TSV 1860 trifft am Sonntag im ersten Punktspiel nach der Länderspielpause auf Fortuna Düsseldorf. Trainer Kosta Runjaic könnte dabei dem ein oder anderen Löwen zu seinem Startelfdebüt verhelfen.

 

München - Bei den Löwen ist man sich einig: Das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Sonntag (13.3.0 Uhr, AZ-Liveticker) ist ein eminent wichtiges Duell, bei dem sich der TSV 1860 einiges gewinnen wie verlieren kann: Mit einem Erfolgserlebnis könnte man etwas Distanz zwischen sich selbst und dem Tabellenkeller schaffen. Geht's dagegen schief, müssen die Giesinger am Donnerstag mit einer weiteren Enttäuschung zum favorisierten Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart reisen - und dann könnte es richtig ungemütlich werden.

Trainer Kosta Runjaic hat nach der Länderspielpause mehrere Möglichkeiten, frischen Wind in jene Mannschaft zu bringen, die vor der Länderspielpause mit einer 0:2-Niederlage bei den Würzburger Kickers enttäuscht hatte. Dabei könnte der Coach dem ein oder anderen Löwen zu seinem (Startelf-)Debüt verhelfen.

Boenisch vor Debüt

Kaum an der Grünwalder Straße angekommen und schon in der Startelf - das dürfte Neuzugang Sebastian Boenisch gefallen. Und so dürfte es auch kommen, den Löwen-Trainer Kosta Runjaic scheint dem 29-jährigen Verteidiger eine wichtige Rolle im Abwehrzentrum zuzutrauen. Boenisch dürfte also an der Seite von Vizekapitän Jan Mauersberger auflaufen und sein Pflichtspiel-Debüt im weiß-blauen Dress feiern.

Liendl, Perdedaj - oder Bülow?

Spielmacher Michael Liendl wurde viel gelobt für seine neue Rolle als defensiver Mittelfeldspieler, konnte den blauen Leistungseinbruch aber auch nicht verhindern und wurde von Runjaic zu seinem Ärger zweimal ausgewechselt. Zuletzt durfte Fanol Perdedaj wieder auf der Sechs auflaufen. Und auch Kai Bülow käme als kampfstarker, aber spielerisch limitierter Abfangjäger infrage. Runjaic hat also mehrere Möglichkeiten in der Zentrale. Liendl dürfte dabei allerdings in jedem Fall auflaufen, da die Löwen auf seine Fähigkeiten (am Ball) wohl am wenigsten verzichten können.

Sturm: Systemwechsel oder nicht?

In der Offensive stellt sich für Runjaic nach dem Ausfall von Wettsünder Ivica Olic die Frage: Systemwechsel oder nicht? Mit Stefan Mugosa haben die Löwen einen Torjäger in ihren Reihen, in der WM-Qualifikation mit Montenegro die Tabellenführung übernommen hat - der Angreifer schmorte dabei allerdings auf der Bank. Und auch bei den Löwen ist der chronisch torungeährliche Mugosa nicht erste Wahl - dabei dürfte es auch bleiben.

Wahrscheinlicher ist, dass Youngster Nico Karger auf dem linken Flügel oder neben Sascha Mölders eine Chance erhält. Der 23-Jährige könnte, wie zuletzt beim 1:0-Sieg im Benefizspiel gegen eine BFV-Auswahl, in der Startelf stehen und damit unter Runjaic sein Pflichtspieldebüt feiern. Dasselbe gilt für Victor Andrade: Die brasiliniasche Wunderwaffe der Sechzger durfte ebenfalls beim Test in Burghausen von Beginn an ran und wusste durchaus zu gefallen, zeigte sich aber nicht konsequent genug. Diese könnten die Löwen gegen Düsseldorf dringend gebrauchen.

 

2 Kommentare