Vor Revierderby BVB-S04 Schalke-Boss Tönnies: "Wir wollen Dortmund auf Dauer überholen"

Angriffslustig: Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies Foto: dpa

Nach dem Sprung auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga und eine Woche vor dem Revierderby hat Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies eine Kampfansage Richtung Borussia Dortmund geschickt.

 

Gelsenkirchen - "Für den Moment haben wir aufgeholt", sagte der 61-Jährige im Interview mit dem kicker: "Wir wollen auch langfristig wieder vor Dortmund stehen, wir wollen den BVB am liebsten wieder überholen. Das muss aber noch nicht in dieser Saison sein - wenn es passiert, ist es natürlich trotzdem gut." Am Samstag spielen beide Vereine gegeneinander. Vor dem prestigeträchtigen Duell hat Dortmund seinen Toptorjäger Aubameyang wieder begnadigt.

Tönnies: "Klopp wäre auf Schalke ebenso gut ein Schalker geworden."

Die Dortmunder hätten sich in den letzten Jahren durch die Trainerwahl einen Vorsprung auf den S04 erarbeitet. "Den Mut zu haben, Jürgen Klopp zu nehmen, das war damals der entscheidende Faktor beim BVB", sagte Tönnies: "Natürlich hätte Jürgen Klopp damals ebenso nach Schalke gepasst. Er ist ja erst in Dortmund ein Dortmunder geworden. Klopp wäre auf Schalke ebenso gut ein Schalker geworden."

Bessermacher Tedesco soll Schalke langfristig prägen

Dank Domenico Tedesco (32) seien auch die Königsblauen mittlerweile bestens gerüstet. "Tedesco wird für uns von Jahr zu Jahr wertvoller. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Trainer eine lange Zeit hier auf Schalke erleben werden. Er passt hundertprozentig zu uns. Er kommuniziert einwandfrei, er kann mit dem Verein und den handelnden Leuten umgehen, und das nach so kurzer Zeit! Ich bin stolz, dass er da ist", sagte Tönnies.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading