Vor Duell seiner Ex-Vereine Salihamidzic warnt: "Bayern sollte Top-Form finden"

Neun Jahre bei den Bayern, vier bei Juve: Hasan Salihamidzic. Foto: imago

Hasan Salihamidzic spielte sowohl für den FC Bayern als auch für Juventus Turin. Vor deren Aufeinandertreffen weiß der 39-Jährige ganz genau, worauf es ankommt. Etwa sollten die Roten schon für das Hinspiel ihre "Top-Form finden."

 

Turin - Egal, wo Hasan Salihamidzic spielte: Er avancierte zum Publikumsliebling. Gerne denkt der heute 39-Jährige an seine Zeit beim FC Bayern und bei Juventus Turin zurück. Am Dienstag (20.45 Uhr, im AZ-Liveticker) treffen seine beiden Ex-Vereine im Achtelfinale der Champions League aufeinander. Der ehemalige Flügelspieler schätzt im Interview mit transfermarkt.de: "Es sind zwei absolute Giganten, die sich in allen Belangen auf Augenhöhe begegnen. Egal ob Tradition, Emotion oder Fankultur. Strukturell hat sich Juve nach Calciopoli (Der Wett-Skandal, d. Red.) weiterentwickelt, es ist viel gemacht worden."

"Brazzo" kündigt an: "Anders kann man diesen Gegner nicht schlagen"

Die Abwehrsorgen der Bayern kann Salihamidzic teilen: "Mit Martínez, Boateng und Badstuber fehlen große, kopfballstarke Spieler. Juve wird versuchen, sich das zum Vorteil zu machen und zu vielen Standardsituationen zu kommen." Dafür "hat Bayern seine Qualitäten im Ballbesitz. Ich bin gespannt wer seine Taktik besser durchbringen wird, uns erwartet ein Spiel auf Messers Schneide."

Er sieht den deutschen Rekordmeister "noch ein wenig auf der Suche nach ihrer Top-Form" und warnt: "Die sollte man besser schon vor dem Hinspiel finden. Anders kann man diesen Gegner nämlich nicht schlagen."

Pfiffe gegen Vidal? "Kann ich mir nicht vorstellen"

Arturo Vidal, der von Juve zu den Bayern wechselte, muss die Turiner Fans seines Erachtens nicht fürchten: "Er hat sich jahrelang für Juve zerrissen. Die Fans sind herausragend und haben großen Respekt vor Spielern, die mit Stolz ihre Farben verteidigt haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Pfiffe einstecken muss."

Und zu wem hält "Brazzo" eigentlich? "Es ist natürlich ein schweres Spiel für mich, immerhin habe ich zu beiden Vereinen eine innige Beziehung. Ich werde mich zurücklehnen, beide Spiele im Stadion genießen und viele alte Bekannte treffen."

 

3 Kommentare