Vor Duell gegen Elversberg Hachings Märchensaison: Besser als Bayern

, aktualisiert am 22.05.2017 - 16:02 Uhr
Das vorerst letzte Schützenfest in der Regionalliga Bayern gab es am vergangenen Freitag beim TSV 1860 II. Unterhaching gewann mit 3:0 (Tore durch Hain (2x) und Stahl) und empfängt am Sonntag den SV Elversberg in der Relegation. Foto: imago/foto2press

Die SpVgg Unterhaching kann mit breiter Brust in das Relegationsduell gegen den SV Elversberg gehen. Statistisch gesehen sind sie das beste Team aller 147 Teams der ersten vier Ligen. Die irre Bilanz.

 

Unterhaching - Verdienter kann man nicht in die Relegation einziehen. Dort spielt der bayerische Regionalliga-Meister SpVgg Unterhaching gegen den SV Elversberg um den Aufstieg in die 3. Liga. Die Hachinger treten zum Hinspiel am Sonntag, den 28. Mai, daheim an. Das entscheidende zweite Duell steigt am Mittwoch darauf im Saarland. Unterhaching hatte sich bereits Ende April vorzeitig den Titel in der 4. Liga und damit das Recht auf die Aufstiegsspiele sowie die Teilnahme am DFB-Pokal gesichert. Mit 83 Punkten sind sie der beste Meister in der Geschichte der Regionalliga Bayern.

Die irre Bilanz der Spvgg Unterhaching in der Saison 2016/17

Doch damit nicht genug. Von allen 147 Teams der ersten vier Ligen sind sie in den folgenden Kategorien das Maß aller Dinge. Die meisten Punkte (83), die meisten Tore (95), die beste Tordifferenz (+72), die meisten Siege (25), die wenigsten Niederlagen (1) und dabei das fairste Team gewesen (37 gelbe Karten, kein Platzverweis). Werte, von denen selbst Serienmeister FC Bayern in der Bundesliga nur träumen kann. Der Abstand von Unteraching auf Bayerns zweite Mannschaft beträgt übrigens am Saisonende stolze 25 Punkte. Am Ende kam Toptorjäger Stephan Hain auf 32 Tore und 5 Vorlagen in 28 Einsätzen.

 

0 Kommentare