Vor der Partie beim TSV 1860 Dynamo Dresden mit Personalsorgen

Dresdens Trainer Olaf Janßen muss beim Spiel bei den Löwen improvisieren. Trotzdem soll die Serie von Dynamo halten.

 

Dresden - Dynamo Dresden will seine Erfolgsserie beim TSV 1860 München ausbauen. Seit der Eröffnung der Allianz Arena 2005 sind die Sachsen in München unbesiegt. „Es ist der Fußballtempel schlechthin, wenn man sich überlegt, dass die beste Mannschaft der Welt auch darin spielt. Das ist ein extra Ansporn und die Jungs sind heiß“, sagte Trainer Olaf Janßen vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky).

Personell muss sich der Coach etwas einfallen lassen. Mit Cristian Fiel (Aufbautraining) und Marco Hartmann (Schienbeinverletzung) fehlen zwei etatmäßige Sechser. Die Ersatzlösungen Filip Trojan (Knieprobleme) und Tobias Müller (Muskelverhärtung) haben sich ebenfalls abgemeldet. So muss der Trainer nun improvisieren.

Lesen Sie hier: 1860-Trainer Funkel gibt sich kämpferisch

Für Janßen wird es eine Premiere in der Arena. Er kennt das Stadion nur aus der Bauphase. „Ich war 2004 Co-Trainer bei Falko Götz bei 1860 und da sind wir mit der Mannschaft öfter dagewesen, um den Baufortschritt zu beobachten“, erklärte der 47-Jährige.

 

4 Kommentare