Vor dem Saisonstart Barthel: Ich bin hier, um Titel zu gewinnen"

Bayerns Neuer: Nationalspieler Danilo Barthel. Foto: Firo/Augenklick

Danilo Barthel zeigt sich nach seinem Wechsel zu den Basketballern vom FC Bayern selbstbewusst: "Ich bringe Aggresivität, Willen und eine gute Verteidigung mit!“

 

München - Über die Autobahn kam Danilo Barthel am Montag von Frankfurt nach München. Mit einem vollgepackten Möbeltransporter, den der Neuzugang beim FC Bayern Basketball selbst fuhr. „Ich hatte ja kaum Tage frei“, sagt der 24-Jährige. Am Samstag löste er mit der Nationalmannschaft, nach einer holprigen Qualifikation, noch das EM-Ticket.

Seine Freundin musste Barthel zunächst in Frankfurt zurücklassen. „Sie schreibt gerade Examen“, sagt der 2,08 Meter große Power Forward. Geboren in Heidelberg, spielte Barthel zuletzt noch bei den Skyliners Frankfurt, stand dann als erster Neuzugang des FCBB im Sommer fest. „Ich hatte auch andere Angebote, aber Bayern ist ein Topklub in Deutschland und Europa, ich musste nicht lang überlegen“ sagt er: „Ich wollte den nächsten Schritt machen. In Frankfurt– das war mir klar – würde ich nicht das Niveau erreichen, was ich spielen will.“

Auf der Wiesn war Barthel noch nie. „Das wird vermutlich flachfallen, weil ich erst einmal den Anschluss im Team finden will“, sagt er. Eine Wohnung „in der Innenstadt“ hat er bereits: „Da müssen aber noch einige Kartons ausgepackt werden.“ Mit der Mannschaft hat Barthel dafür schon große Ziele. „Ich bin hierher gekommen, um Titel zu gewinnen.“ Und das traut er dem Team zu: „Der Abstand zu Bamberg ist nicht nicht mehr groß. Ich sehe uns sogar auf Augenhöhe.“ Selbstbewusst ist er – auch wenn er über seine Qualitäten redet. „Ich bringe Aggresivität, Willen und eine gute Verteidigung mit“, sagt Barthel. Am Dienstag trainierte er das erste Mal mit dem Team, unter Neu-Trainer Sasa Djordjevic. Anschluss in München wird er auch bald finden: „Ich kenne ein paar Leute hier.“

Der Barthel, der weiß, wo er den Most holt. 

 

0 Kommentare