Vor dem ersten Heimspiel Mayrhofer sieht's positiv

Gerhard Mayrhofer ist neuer Löwen-Präsident Foto: sampics

Der Löwen-Präsident gibt sich vor dem Heimspielauftakt gegen Frankfurt betont optimistisch

 

München - Die Löwen haben die Sommerpause genutzt und ihr Stadionmagazin gründlich gerelauncht: Neues Layout, Neuer Name (schlicht "Sechzig"), neue Rubriken. Auch der Vorwort-Schreiber ist neu, aber das liegt in der Natur der Sache, Gerhard Mayrhofer ist schließlich erst seit gut zwei Wochen Löwen-Präsident.

In seinem ersten Vorwort schreibt der Marketing-Experte: “Wir Löwen sind nur im im Rudel stark – Ihre Unterstützung und unser Zusammenhalt im Verein wirdd entscheidend sein, wenn wir in dieser Spielzeit sportlich richtig erfolgreich sein wollen.

Unser Ziel steht fest: Wir wollen aufsteigen. Daran hat sich auch nach dem 0:1 beim FC St. Pauli nichts geändert. Die Niederlage war bitter, gerade zum Auftakt, aber wir sollten sie nicht dramatisieren", so Mayrhofer, der positiv in die Zukunft schaut und an die Zuschauer appelliert: " Ich finde, wir sollten das Positive sehen: Die Art und Weise, wie unsere Mannschaft aufgetreten ist, stimmt mich optimistisch für unser Spiel. Wie sie den Kampf angenommen hat und sich nach einer guten halben Stunde eine Überlegenheit heraus gespielt hat, das war schon sehr ordentlich. Aus der Überlegenheit muss natürlich mehr entstehen. Wenn uns das gegen den FSV Frankfurt gelingt, bin ich mir sicher, dass wir als Sieger vom Platz gehen.”

 

19 Kommentare