Am Marienplatz müssen sich Rikschanutzer auf einen neuen Warteplatz einstellen.

Altstadt - Nach dem Umbau des Marienplatzes zur Fußgängerzone gibt es ab sofort neue Standplätze für Rikschas auf dem Marienplatz und an der Neuhauser Straße.

Das Kreisverwaltungsreferat hat gemeinsam mit den Münchner Rikschafahrern und dem Verein City Partner nach einem neuen zentralen Standplatz für die Fahrradtaxis gesucht – er befindet sich nun am U-Bahnaufgang Marienplatz vor dem Café Rischart.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Die markierte Fläche bietet Platz für sechs bis acht Rikschas. Zusätzlich gibt es einen zweiten Rikscha-Standplatz an der Ecke Neuhauser Straße/Ettstraße. Beide Standplätze liegen in der Fußgängerzone und dürfen daher zwischen 9 und 21 Uhr von den Rikschas nur schiebend erreicht und verlassen werden.

Die Münchner Rikschafahrer verpflichten sich freiwillig, diese neuen Standplätze zu nutzen, weil sie sich weiterhin gut auffindbar an zentralen Orten aufstellen möchten. Die Standplätze gelten zunächst probeweise bis zum Jahresende.