Von Zverev bis Ancelotti Sportjahr 2017: Das sind die Gewinner, das die Verlierer

Das Sportjahr 2017 brachte Höhen und Tiefen. Zu den Gewinnern zählen Alexander Zverev (l.) und Bibiana Steinhaus (r.). Einer der größten Verlierer ist Carlo Ancelotti. Quelle: Unbekannt

Angelique Kerber stürzte ab, Bibiana Steinhaus stieg auf, Pauline Schäfer und Patrick Lange wähnten sich im siebten Himmel, Christoph Harting ging unter. Die Sportbühne 2017 hatte prominente Gewinner und Verlierer.

Frankfurt/Main - Gesichter und Geschichten - 2017 erlebte unzähige Gewinner und Verlierer im Sport.

Unter den Verlierern befindet sich auch Carlo Ancelotti. Nach einem 0:3-Debakel gegen Paris Saint-Germain Ende September war Schluss. Der FC Bayern und der Italiener trennten sich. Für negative Schlagzeilen sorgte auch Boris Becker. Immerhin aber hatte der seit November 50-Jährige auch Grund zum Feiern, bekam er doch einen neuen Job beim Deutschen Tennisbund.

Auf der anderen Seite die Gewinner: Was für ein Jahr für Bibiana Steinhaus! Als erste Schiedsrichterin in der Fußball-Bundsliga schrieb die 38-Jährige ein Stück Sportgeschichte. Oder Alexander Zverev: Der erst 20-Jährige feierte gleich fünf Siege auf der ATP-Tour und beendet das Tennis-Jahr als Vierter der Weltrangliste. 

Eine große Auswahl an Stars, die in diesem Jahr ganz oben standen oder tief fielen, finden Sie in der obenstehenden Bilderstrecke.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null