Von Hannes Jaennicke bis Simone Thomalla Der Promi-Jahresrückblick 2014

Blicken auf das Jahr 2014 zurück: Simone Thomalla, Raul Richter und Mariella Ahrens (v.l.n.r.) Foto: [M]ddp images

Das Jahr 2014 ist in Kürze Geschichte. Promis wie Hannes Jaenicke, Simone Thomalla, Sara Nuru und viele weitere deutsche Stars blicken noch einmal auf ein ereignisreiches Jahr voller Höhen und Tiefen zurück.

 

München - Der Jahreswechsel steht kurz bevor. Der perfekte Augenblick, um auf 2014 zurückzublicken. Die Nachrichtenagentur spot on news hat sich bei deutschen Promis wie Jutta Speidel, Raul Richter, Simone Thomalla und Co. umgehört, wie ihr Fazit zum scheidenden Jahr ausfällt.

Für Schauspieler und Autor Hannes Jaenicke (54, "Wut allein reicht nicht") fing das Jahr "wunderbar an, weil ich so viele Dokus drehen durfte, wie nie zuvor. Leider hört es sehr unschön auf, da meine Mutter im November einen Schlaganfall erlitt". Ein ähnliches Resümee zieht Moderatorin Eva Grünbauer (46). Auch für die zweifache Mutter fing das Jahr "wunderbar an und hörte ganz furchtbar auf". Denn "der Arzt hat bei mir einen Mikrokrebs entdeckt und mir kurz vor Weihnachten die Schilddrüse rausoperiert. Ich bin gerade nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen, wie er sagte. Daher reduzieren sich meine Wünsche fürs kommende Jahr aufs Wesentliche: Ich möchte gesünder und bewusster leben und dankbarer für die kleinen Momente des Alltags sein."

Jutta Speidel (60, "Wir haben gar kein' Trauschein") blickt ungern ins scheidende Jahr zurück: "Kein einfaches Jahr, es galt sehr viele schwierige Entscheidungen zu treffen", erklärt die Schauspielerin. "Besonders unschön war der Gerichtsprozess rund um den misslungenen Grundstückskauf meines Hilfsvereins Horizont e.V. Mein größter Wunsch fürs kommende Jahr ist, dass sich das alles auflöst und ich endlich mit dem Bau eines neuen Obdachlosen-Hauses beginnen kann."

"Ich mochte 2014 nicht, es war das blödeste Jahr, das ich je erlebt habe", lautet das unmissverständliche Fazit von Model Alena Gerber (25). Und die Begründung folgt auf dem Fuß: "Zum einen habe ich mich von meinem Freund getrennt und zum anderen wurde bei mir eine Histamin-Unverträglichkeit festgestellt." Beides habe sie "ziemlich aus der Bahn geworfen". Deshalb könne "2015 nur besser werden. Die Weichen sind gestellt, da ich ein neues Zuhause gefunden habe und zuversichtlich bin, dass dadurch endlich wieder Ruhe und Beständigkeit eintritt".

Model-Kollegin Sara Nuru (25) hat eine ganz andere Sicht auf das scheidende Jahr: "2014 war sehr entspannt für mich. Da ich viel im Ausland gearbeitet habe, hatte ich ein herrlich ruhiges und anonymes Leben. Das Model-Leben ist sowieso viel unspektakulärer, als die meisten sich das vorstellen. Große Vorsätze für 2015 habe ich nicht, da ich weitgehend lasterfrei lebe. Ich rauche nicht, ich trinke nicht, vielleicht sollte ich ein bisschen mehr Sport machen."

Positiv, aber trotzdem mit gemischten Gefühlen, blickt Schauspielerin Simone Thomalla (49, "Frühlingsgeflüster") auf 2014 zurück: "Es war ein gutes Jahr, auch wenn mir das ,Tatort'-Aus natürlich nicht gefallen hat. Dafür freue ich mich umso mehr über den Erfolg meiner Modelinie 'Mone Thomalla'. Da das, im Gegensatz zum Film-Business, eine echte Einzelleistung ist, bin ich da besonders stolz drauf."

Besonders stolz ist auch Kollege Sven Martinek (50, "Der Clown") - und zwar darauf, "wie gut meine Patchwork-Familie funktioniert. Dank emotionaler Reife und Klugheit ist es uns gelungen, dass ich mit allen Kindern und ihren Müttern einen friedvollen Umgang habe. So friedvoll, dass wir sogar Weihnachten zusammen gefeiert haben".

Voller Glücksgefühle denkt auch Mariella Ahrens (45, "Gier") an die vergangenen 365 Tage zurück: "2014 war ein Superjahr. Nicht nur, weil ich mit der ARD-Serie 'Ein Fall von Liebe' so erfolgreich war, sondern auch weil es privat in der Liebe so gut klappte. Ich habe meinen Freund Sebastian Esser kennengelernt und werde mit ihm natürlich ins Neue Jahr feiern. In der Hoffnung, dass 2015 genauso ein Wohlfühlpaket wird."

Auch Fernsehmoderatorin Sandra Schneiders (33) ist mit dem Jahr 2014 "rundum glücklich". Schließlich lief für die 33-Jährige "alles wie geschmiert." Zudem sei sie "sehr dankbar", dass es auch all ihren Lieben gut geht. "Es war ein sehr bewegendes Jahr", sagt "GZSZ"-Star Raul Richter (27). Für den Schauspieler war 2014 ein Wechselbad der Gefühle. "Mein Highlight war eine Wanderung durchs Himalaya-Gebirge, wo ich beim Anblick der 8.000er eine echte Gänsehaut bekommen habe. Mein Tiefpunkt war, als ich meinen Job bei GZSZ gekündigt habe. Da musste ich weinen, was sonst eher selten passiert."

Beim ehemaligen "Bullen von Tölz" Ottfried Fischer (61) hat ein ganz besonderes Ereignis für bleibenden Eindruck gesorgt: "Mein Jahres-Highlight war die Begegnung mit Hans-Dietrich Genscher. Ich durfte eine Laudatio auf ihn halten und fühlte mich sehr geehrt, als er zu mir sagte: 'Wir zwei sind ein tolles Paar'." Ein anderer Bulle, nämlich "Der letzte Bulle" alias Henning Baum (42) möchte sich mit einem Resümee für das scheidende Jahr hingegen noch zurückhalten: "Das Fazit kann ich noch nicht von mir geben, weil 2014 noch nicht zu Ende ist, und man soll den Tag nicht vor dem Abend loben." Und auch einen persönlichen Ausblick auf das neue Jahr hält er für gefährlich: "Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert. Deswegen mache ich mir niemals gute Vorsätze.

 

0 Kommentare