Von Deschamps nominiert Bayern-Profi Coman mit Frankreich zur EM

Vier Länderspiele für Frankreich, ein Tor: Kingsley Coman. Foto: Imago

Am 13. November 2015 gab er beim 2:0 gegen Deutschland sein Debüt in der französischen A-Nationalmannschaft, jetzt hat sich Kingsley Coman seinen Platz im endgültigen Aufgebot des EM-Gastgebers gesichert.

Paris - Kingsley Coman vom deutschen Rekordmeister FC Bayern ist der einzige Bundesliga-Legionär im Aufgebot von Gastgeber und Mitfavorit Frankreich für die Endrunde der Europameisterschaft (10. Juni bis 10. Juli).

Nationaltrainer Didier Deschamps hatte sich bereits am 13. Mai auf 23 Spieler festgelegt und allein die verletzten Verteidiger Jeremy Mathieu (FC Barcelona) und Raphael Varane (Real Madrid) durch Adil Rami (FC Sevilla) und Samuel Umtiti (Olympique Lyon) ersetzt.

Coman ist seit 2014 Spieler der U-21-Nationalmannschaft, nachdem er bereits für die Auswahlen der Altersklassen U-16, U-17, U-18 und U-19 Länderspiele absolviert hatte.

Im November 2015 berief Nationaltrainer Didier Deschamps ihn zum ersten Mal in das französische A-Aufgebot für zwei Freundschaftsspiele gegen Deutschland und England. Am 13. November 2015 gab er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft beim 2:0-Sieg im Test-Länderspiel gegen die DFB-Auswahl, als er in der 69. Minute für Anthony Martial eingewechselt wurde.

Ribéry nicht nominiert

Am 29. März 2016 erzielte er mit dem Treffer zum 4:2-Endstand im Testspiel gegen die Auswahl Russlands in der 76. Minute sein erstes Länderspieltor.

Angeführt wird das Aufgebot von Juventus Turins Mittelfeld-Star Paul Pogba und Offensiv-Wirbelwind Antoine Griezmann vom unterlegenen Champions-League-Finalisten Atlético Madrid.

Keine Berücksichtigung fand Bayern-Star Franck Ribéry, der zuletzt mit einer Rückkehr in die Equipe Tricolore geliebäugelt hatte.

 

0 Kommentare