Vom EHC zu den Chicago Blackhawks Ex-Münchner Kahun in der NHL: "Das ist Wahnsinn"

Der Ex-Münchner Dominik Kahun begeisterte mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Nun spielt Kahun in der NHL - und setzt bei den Chicago Blackhawks seine Erfolgsstory fort. Foto: imago/Icon SMI

Die National Hockey League war schon immer der große Traum von Dominik Kahun. Nach einem fantastischen Jahr 2018 lebt der Ex-Profi des EHC München diesen nun bei den Chicago Blackhawks. Im AZ-Interview spricht er über seine ersten Eindrücke.

München/Chicago - Er spielte von 2015 bis zum Sommer dieses Jahres für den deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München, jetzt erlebt Dominik Kahun in Übersee das Abenteuer NHL. 

Gerade erst hat der 23-jährige Nationalspieler seinen zweiten Treffer in der neuen Umgebung erzielt -  der Stürmer markierte für die Chicago Blackhawks beim 3:1 gegen die Minnesota Wild in der letzten Minute das Tor zum Endstand. Kahun stand 11:08 Minuten auf dem Eis. 

Dominik Kahun über die Unterschiede zwischen DEL und NHL 

"Ich habe immer gesagt, ich habe zwei große Träume: Bei Olympia zu spielen und in die NHL zu gehen. Jetzt habe ich schon beides erreicht. Das ist Wahnsinn", sagt Kahun im Gespräch mit der AZ. Die aufregenden neuen Eindrücke machen demnach bereits Lust auf mehr: "Anfangs habe ich mich in der NHL noch über jedes Spiel gefreut, aber jetzt will ich mehr spielen, mehr Tore schießen, mehr Vorlagen geben."


Kahun spielte von 2014 bis 2018 für den EHC München. (Foto: Rauchensteiner/Augenklick)

Die vielzitierten Unterschiede zwischen dem deutschen und dem Eishockey in der NHL seien schon sehr groß, betont der Angreifer, die kleinere Eisfläche mache einen Riesenunterschied: "Ich habe immer noch so seine Probleme damit, weil man einfach bei allem weniger Zeit hat. Und man darf auch nicht vergessen: Hier sind die besten Spieler der Welt unterwegs, das macht es nicht leichter."

In der DEL habe er die Scheibe auch mal halten können, "aber hier musst du schon wissen, was du mit der Scheibe anfängst, bevor du sie überhaupt am Schläger hast".

Dominik Kahun über das Wiedersehen mit Marco Sturm

Am vergangenen Samstag traf Kahun mit den Blackhawks auf die Los Angeles Kings, das Team von Marco Sturm (40). Dem Ex-Bundestrainer hat der Ex-Münchner viel zu verdanken. Auf die Frage, ob der Sturm es als Trainer auch in der besten Liga der Welt packen könne, antwortete Kahun: "Ich traue es ihm auf jeden Fall zu. Er hat ja auch beim Nationalteam bewiesen, wie sehr er sich steigern konnte und wie gut wir am Ende unter ihm gespielt haben. Er hat es einfach drauf und eben alles schon als Spieler selbst erlebt."

_____________________________________________________________________________


Das komplette Interview mit Dominik Kahun lesen Sie am Mittwoch in der Print-Ausgabe der AZ! 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null