Volland umsonst bei Jogi Löw DFB mit Nominierungs-Panne vor Irland-Spiel

Eigentlich hätte Kevin Volland für den DFB gegen Irland gespielt - wäre die UEFA-Frist nicht gewesen. Foto: AZ-Montage | dpa

Peinlicher Fehler beim DFB-Team - wie die "Bild" berichtet wurde Kevin Volland Opfer einer Nominierungs-Panne vor dem Irland-Spiel.

 

München - Weil André Schürrle mit einer Grippe für das Spiel gegen Irland ausfiel, wollte Bundestrainer Joachim Löw laut "Bild" kurzfristig den aktuellen U21-Kapitän Kevin Volland von der TSG 1899 Hoffenheim nachnominieren.

Demnach befand sich der ehemalige Sechziger zu diesem Zeitpunkt bei der U21 und bereitete sich mit der Mannschaft von Horst Hrubesch auf das wichtige EM-Playoff-Rückspiel gegen die Ukraine vor, als er schließlich zu A-Nationalmannschaft nach Essen bestellt wurde.

Bereits wenige Stunden später war der 22-Jährige mit der restlichen Mannschaft beim Anschwitzen für das Spiel gegen Irland - da fiel dem DFB auf, dass es für eine Nominierung von Volland zu spät war. Die Frist der Uefa läuft 24 Stunden vor Anpfiff ab.

Weil ein Einsatz für die Mannschaft von Joachim Löw damit ausgeschlossen war, kehrte Volland zurück nach Düsseldorf und spielte mit der U21 das Rückspiel gegen die Ukraine. Ergebnis 2:0 - auch durch einen treffer von Kevin Volland.

Die nächste Chance für Einsatzminuten im Kreis der A-Nationalmannschaft bietet sich bereits im November. Dann trifft die DFB-Elf auf EM-Quali-Neuling Gibraltar (EM-Qualifikation in Nürnberg) und Spanien (Freundschaftsspiel in Vigo).

 

0 Kommentare