Voll-Sperrung auf der A4 Mindestens vier Tote und 40 Verletzte bei Busunfall

Ein Reisebus hat aus noch ungeklärter Ursache zwischen dem Autobahndreieck Kirchheim (Hessen) und der Anschlussstelle Bad Hersfeld eine Leitplanke durchbrochen und ist eine Böschung hinuntergestürzt Foto: dpa

Schreckliches Unglück auf der A4 in Osthessen: Bei einem schweren Busunfall mit einer Seniorengruppe aus Baden-Württemberg sind mindestens vier Menschen ums Leben und mehr als 40 Insassen verletzt worden.

 

Bad Hersfeld - Bei einem Busunfall auf der Autobahn 4 in Osthessen sind nach Polizeiangaben vier Menschen getötet und mehr als 40 verletzt worden. In dem Reisebus sollen Senioren aus Baden-Württemberg unterwegs gewesen sein. Der Bus habe zwischen dem Autobahndreieck Kirchheim und der Anschlussstelle Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Osten eine Leitplanke durchbrochen und sei eine meterhohe Böschung hinuntergestürzt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der Bus hat sich ersten Erkenntnissen zufolge überschlagen, kam aber auf den Rädern wieder zum Stehen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst unklar. Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Es wurde eine Betreuungsstelle eingerichtet. Die Autobahn wurde voll gesperrt.

 

0 Kommentare