Vogelvirus im Tierheim Wer rettet Halsbandsittich Uwe?

AZ-Lokalredakteurin Jasmin Menrad.
Uwe ist zehn Jahre alt, krank und sucht ein neues Zuhause - und eine Partnerin. Foto: Petra Strauch/Tierschutzverein

Im Tierheim grassiert ein hochansteckender Vogelvirus: Besonders schlimm ist das für Halsbandsittich Uwe. Er ist nicht nur krank, sondern hat auch seine Partnerin verloren...

 

Riem - Das Schicksal meint es nicht gut mit Halsbandsittich Uwe (10): Er kam mit Zinkvergiftung ins Tierheim, seine Partnerin ist daran gestorben. Der Tierarzt fand dann bei ihm den ansteckende Circovirus.

Womöglich hat Uwe auch andere Vögel im Tierheim angesteckt. 18 sind infiziert, darunter Nymphensittiche, Grünzügel- und Mohrenkopf-Papageien.

Die betroffenen Vögel wurden separiert, weitere Tiere wurden nicht angesteckt. Jetzt sucht das Tierheim Münchner, die keinen gesunden Vogel haben und infizierte Tiere zu sich nehmen.

„Der Virus muss nicht ausbrechen, ist aber für andere Vögel hochansteckend“, sagt Judith Brettmeister vom Tierschutzverein. Kommt es dazu, verkrümmt sich der Schnabel und Federn fallen aus. Für Menschen ist das Circovirus harmlos.

Weil vieles verseucht ist, braucht das Tierheim Sitzstangen aus Naturholz und Kordeln zum Klettern.

Am meisten aber braucht Uwe ein Heim mit einer lieben Partnerin, die wie er den Circovirus in sich trägt.

Vogelpfleger und Tierärzte vom Tierheim beantworten bei Interesse gerne alle Fragen: 089/921 000 52 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading