Vierschanzentournee Simon Ammann in Bischofshofen schwer gestürzt

Der Schweizer Simon Ammann wird nach seinem Sturz beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen sofort behandelt. Foto: dpa

Der viermalige Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann ist beim Abschluss-Springen der 63. Vierschanzentournee in Bischofshofen im zweiten Durchgang schwer gestürzt.

 

Bischofshofen - Der 33-jährige Schweizer konnte seinen Flug auf der Paul-Ausserleitner-Schanze nach 136,0 m zwar zunächst stehen, verlor unmittelbar nach der Landung aber die Kontrolle und krachte mit voller Wucht kopfüber in den Schnee.

Ammann wurde sofort im Auslauf behandelt und der Wettbewerb wurde unterbrochen. Über seinen genauen Gesundheitszustand wurde zunächst nichts bekannt.

 

0 Kommentare