"Vielleicht will er wissen, wie es endet" Nach Festnahme bei Musical: Shia LaBeouf bekommt DVD von Liza Minnelli

Shia LaBeouf auf dem Sundance Filmfestival Foto: Danny Moloshok/Invision/AP

Kleiner Trost für Shia LaBeouf: Nachdem er während einer Musical-Aufführung festgenommen wurde, kann er sich nun wenigstens das Ende des Stücks ansehen. Ein Vertreter von Liza Minnelli schickte ihm die DVD zu "Cabaret".

 

Hollywood-Star Shia LaBeouf (28, "Kids - In den Straßen New Yorks") hat sich bei einer Vorstellung des Musicals "Cabaret" einigen Ärger eingehandelt - und obendrein die zweite Hälfte des Stücks verpasst. Schließlich wurde er während der Pause in Handschellen abgeführt, nachdem er im Theater geraucht und die Vorstellung gestört hatte. Wenigstens Liza Minnellis (68, "Losing My Mind") Sprecher Scott Gorenstein zeigte Mitleid mit LaBeouf, und ließ dem Schauspieler die "Cabaret"-Verfilmung mit Minnelli aus dem Jahr 1972 auf DVD zukommen. "Ich dachte mir, er will vielleicht wissen, wie es endet", sagte Gorenstein der "New York Post".

Es könnte allerdings sein, dass LaBeouf derzeit andere Sorgen als das Ende des Musicals hat. Schließlich hat der Schauspieler sich einige Anzeigen - unter anderem für Hausfriedensbruch und Belästigung - eingehandelt. Abgesehen davon weckt sein Verhalten durchaus den Verdacht, dass ihn der Ausgang des Stücks von vornherein nicht wirklich interessiert hat.

 

0 Kommentare