Viehhof Kopf-Kino über verwirrte Emotionen

In "Alles steht Kopf" werden Gefühle lebendig. Foto: Walt Disney Germany/dpa

Wut, Angst, Freude, Ekel und Kummer: Das sind die Protagonisten, die im Kopf der elfjährigen Riley Schwerstarbeit verrichten.

 

München - Als Rileys Familie eines Tages vom Land in eine fremde Stadt zieht, müssen sie das Mädchen durch die bisher schwerste Zeit ihres Lebens begleiten. Unglücklicherweise verirren sich ausgerechnet Freude und Kummer vom Kontrollzentrum in die Tiefen von Rileys Gedächtnis. Während die anderen drei Emotionen das Chaos in den Griff kriegen müssen, reisen die beiden durch unbekannte Hirnregionen, wie das Langzeitgedächtnis, die Fantasie, das abstrakte Denken und die Traum Studios.

Der Animationsfilm "Alles steht Kopf", den das Viehhof-Kino heute zeigt, wurde dieses Jahr mit dem Oscar als "Bester animierter Spielfilm" ausgezeichnet.


Tumblingerstr. 29., Biergarten ab 18 Uhr geöffnet, Filmbeginn wenn es dunkel wird. AK 9 Euro

 

0 Kommentare