Video auf Twitter Varoufakis zeigt Deutschland wieder den Stinkefinger

Neues Öl ins Feuer: Varoufakis postet das Stinkefinger-Video selbst bei Twitter. In voller Länge und MIT ausgestrecktem Mittelfinger. Die Frage ist: Warum? Foto: dpa/twitter.com/yanisvaroufakis

Der griechische Finanzminister Varoufakis veröffentlicht auf Twitter nochmal das gesamte Skandal-Video - mit Stinkefinger und bezeichnet es als "unbearbeitet"! Was will er uns damit sagen?

 

Athen, Berlin - Was ist nur mit Gianis Varoufakis los? Nach dem Wirbel um das angeblich bearbeitete Video, das den heutigen Finanzminster Griechenlands mit Stinkefinger zeigt, veröffentlicht Varoufakis jetzt auf Twitter die nach eigenen Worten unbearbeitete Version (undoctored) des Skandal-Films selbst. Allerdings ist etwa bei Minute 40:32 klar zu sehen, wie er den Mittelfinger ausstreckt! Er widerlegt sich damit selbst!

"Ist jemand an der Wahrheit interessiert?", fragt der Minister dabei und schreibt weiter: "Und hier ist das nicht von skrupellosen Medien verfälschte Video." Varoufakis hatte schon zuvor den Vorwurf erhoben, die in der ARD gezeigten Sequenzen seien aus dem Kontext gerissen gewesen.

Einen Fake gab es nie!

Was bezweckt Varoufakis mit der erneuten Veröffentlichung des Videos auf seinem offiziellen Twitter-Account? Der Minister hatte sich ganz schön verfahren, bis zuletzt behauptet, bei dem Einspieler in Jauchs Talkshow handle es sich um einen klassischen Internet-Fake. Mit dem Video-Tweet legt Varoufakis keinen Beweis für eine frisierte Version des Videos vor. Ganz im Gegenteil: Er widerlegt sich selbst. Eine Fälschung, einen Fake, einen hineinmontierten Finger gab es nie!

Will er mit dieser Kamikaze-Aktion provozieren? Es scheint, als lege es Varoufakis auf eine Eskalation an. Könnte die erneute Veröffentlichung doch auch so verstanden werden: Jetzt zeigt er Deutschland den Stinkefinger erneut!

Oder reitet er bewusst die "Aus-Dem-Zusammenhang-Welle": Nachdem er bemerkt hat, dass er mit der Verschwörungstheorie um einen angeblichen Fake nicht weiterkommt, will Varoufakis vielleicht seinem Standpunkt mehr Kraft geben, die provozierende Geste sei aus dem Zusammenhang gerissen. Deswegen vielleicht auch die Veröffentlichung des Videos in voller Länge.

Was auch immer er bezweckte, damit gießt Varoufakis neues Öl ins Feuer.

Lesen Sie hier: Varoufakis bei Jauch: Das bedeutet der Stinkefinger

 

21 Kommentare