Veto beim Unicode-Konsortium Kein Gewehr-Emoji wegen Apple

Immer wieder gibt es neue Emojis, ein Gewehr-Emoji soll aber nicht hinzukommen. Unter anderem Apple und Microsoft sollen gegen einen entsprechenden Plan ihr Veto eingelegt haben.

 

Das Unicode-Konsortium ist unter anderem mitverantwortlich für die Veröffentlichung neuer Emojis. Der gemeinnützigen Organisation gehören große Softwareunternehmen wie Apple, Microsoft, Google und Adobe Systems an. Diese sollen nun ihr Veto gegen eine geplante Veröffentlichung eines Gewehr-Emojis eingelegt haben, wie "Buzzfeed" berichtet.

Apple bringt Diskussion ins Rollen

Laut Insiderinformation habe Apple die Diskussion über die Entfernung eines Gewehr-Emoji ins Rollen gebracht, das für die Aufnahme in Unicode 9.0 geplant war und in diesem Juni zusammen mit weiteren Emojis veröffentlicht werden sollte. "Ich habe gehört wie Apple sich dazu geäußert hat und auch Microsoft", erklärt ein bei den Diskussionen anwesender Insider dem Portal. Das Gewehr war offenbar Teil eines Emoji-Sets im Rahmen der anstehenden Olympischen Sommerspiele in Rio.

Offizielle Angaben über Gründe für die Entfernung gibt es nicht, die Abstimmung darüber sei aber einstimmig gewesen. Es ist anzunehmen, dass unter anderem aktuelle Ereignisse wie die in Orlando - und die damit verbundene Diskussion über Schusswaffen - ausschlaggebend waren.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading