Vertragsdetails Bericht: FC Bayern zahlt für James alle Steuern

James Rodríguez verdient angeblich 6,5 Millionen Euro pro Jahr "unter Ausschluss aller vorgeschriebenen deutschen Einkommensteuern und Sozialabgaben". Foto: firo/Augenklick

Der FC Bayern hat bei den Verhandlungen mit James Rodríguez offenbar zugesagt, ein Netto-Gehalt zu zahlen, also sämtliche Steuern und Abgaben zu übernehmen. Das berichtet Der Spiegel unter Berufung auf die Enthüllungsplattform Football Leaks.

München - Es handelt sich wohl um ein 31-seitiges Arbeitspapier - und die Enthüllungsplattform Football Leaks hat es dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel zugespielt. Neuzugang James Rodríguez kassiert beim FC Bayern demnach ein Netto-Gehalt und kommt dabei ohne steuerliche Abgaben pro Monat auf 541.670 Euro. Im Jahr wären das rund 6,5 Millionen Euro.

Neben dem Grundgehalt beinhalte der Vertrag zahlreiche Bonuszahlungen, heißt es - und die würden ebenfalls netto ausgezahlt. So soll sich der FC Bayern verpflichtet haben, sämtliche Steuern und Abgaben zu übernehmen. Demnach erhält der derzeit verletzte und für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehene James 250.000 Euro, wenn er zwölf Tore in einer Saison erzielt. Für 20 Vorlagen in einer Spielzeit gibt es ebenfalls 250.000 Euro.

Die in zwei Raten fällige Leihgebühr für den Mittelfeldspieler soll 13 Millionen Euro betragen. Sollte die Verantwortlichen des FC Bayern sich entschließen, den Kolumbianer ab Juli 2019 fest zu verpflichten, würden 42 Millionen Euro fällig, die der Klub an Real Madrid überweisen.

 

18 Kommentare

Kommentieren

  1. null