Vertrag bis Ende der Saison Kanadier Shedden wird Chefcoach beim ERC Ingolstadt

Doug Shedden arbeitete bis Anfang dieses Jahres beim HC Lugano in der Schweiz. Als Spieler bestritt er 416 Partien in der Nordamerika-Liga NHL. Foto: EPA/GIAN EHRENZELLER

Der ERC Ingolstadt hat einen Nachfolger für Tommy Samuelsson gefunden. Doug Shedden löst Sportdirektor Larry Mitchell als Übergangs-Chefcoach ab. Nach Weihnachten geht's los.

Ingolstadt - Der Kanadier Doug Shedden (56) wird nach Weihnachten Trainer des ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und tritt damit die Nachfolge des im November entlassenen Tommy Samuelsson an. Dies teilte der Ex-Meister am Freitag mit.

Der ehemalige NHL-Profi Shedden (416 Spiele) hatte zuletzt bis Anfang Januar in der Schweiz beim HC Lugano gearbeitet, in Ingolstadt erhält er einen Vertrag bis zum Saisonende. "Doug Shedden hat alle Voraussetzungen, die wir in der jetzigen Situation brauchen. Er hat Erfahrungen in den besten Ligen Europas gesammelt", sagte ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.

Mitchell hatte die Mannschaft nach Samuelssons Entlassung trainiert und konzentriert sich nun wieder auf seine Aufgaben im Management. Ingolstadt hinkt in der laufenden DEL-Saison den Erwartungen hinterher und könnte die Play-offs verpassen.

Nach einigen Trainerstationen in Nordamerika arbeitet Doug Shedden seit zwölf Jahren bei europäischen Vereinen, größtenteils in der Schweiz beim EV Zug (2008 bis 2014) und Lugano (2015 bis 2017). Nebenher führte er die finnische Nationalmannschaft 2008 zur Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft.

Er gehörte anschließend mehrmals zum Trainerstab des Teams Kanada für den Spengler Cup und gewann diesen 2012 als Cheftrainer. Bei der Weltmeisterschaft 2013 war Shedden Co-Trainer der kanadischen Nationalmannschaft.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null