Vertrag bei "Storm"-Agentur gekündigt Beendet Cara Delevingne ihre Model-Karriere?

Cara Delevingne steht derzeit mit Jared Leto für den Film "Suicide Squat" vor der Kamera Foto: bangshowbiz

Cara Delevingne gehört derzeit zu den erfolgreichsten Supermodels. Doch wie es aussieht, will sie ihre Model-Karriere für Hollywood aufgeben. Die Britin hat ihren Modelvertrag mit ihrer Londoner Agentur bereits gekündigt.

 

London - Cara Delevingne hat 'Storm Models' verlassen.

Die 22-Jährige ist angeblich nicht mehr bei der Londoner Model-Agentur unter Vertrag, von der sie mit 15 Jahren entdeckt wurde. Künftig wird sie wohl alleine von der in den USA stationierten Talent-Agentur 'William Morris' repräsentiert werden, um sich hauptsächlich auf ihre Schauspielkarriere zu konzentrieren.

Ein Insider berichtete: "Cara hat 'Storm' vor einem Monat verlassen, aber es wurde ziemlich gut unter Verschluss gehalten. Cara sieht ihre Zukunft im Moment nicht als Model und jetzt, da ihre Schauspiel-Karriere Form annimmt, braucht sie nicht mehr den Druck der Agentur."

Model-Agentur verliert ihren Goldesel

Die Chefin der Agentur, Sarah Doukas, ist enttäuscht, die blonde Schönheit zu verlieren. Sie war eine Art Aushängeschild von 'Storm Models'. "Sarah hasst es wie die Pest, ihren riesigen Goldesel zu verlieren. Cara ist im Moment eines der gefragtesten Models der Welt und hat großes Potential, den Marken zu viel Geld zu verhelfen. Sie möchte allerdings das tun, was sie glücklich macht und sie erfüllt. Sie weiß, dass es auf lange Sicht nicht das Modeln sein wird. Natürlich hat sie noch immer 'William Morris', die sie in den USA leiten, deshalb sieht sie keinen Sinn darin, weiterhin ihre Model-Agentur zu bezahlen", so der Nahestehende weiter.

Delevingne will Hollywood-Star werden

Langfristig möchte Delevingne, die gerade für den Film 'Suicide Squad' vor der Kamera steht, selbst die Zügel in die Hand nehmen, was ihre Karriere betrifft. Ihr Ziel sei es, eine große Schauspielerin in den USA zu werden, erzählte der Insider noch im Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun'. Weiterhin würde sie aber für Kampagnen großer Luxus-Marken zur Verfügung stehen wollen. Komplett aufgeben würde sie das Modeln zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

 

0 Kommentare