Verteilerkasten zerstört Höhenkirchen: Rentner landet mit Auto im Vorgarten

Der Mann fuhr mit seinem Focus erste einen Stromkasten kaputt, danach drehte er sich und landete im gegenüberliegenden Vorgarten. Foto: Thomas Gaulke

Böses Erwachen für Anwohner in Höhenkirchen. Ein Rentner raste mit seinem Ford Focus am Morgen durch die Englwartinger Straße und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Er landete am Ende unverletzt in einem Vorgarten.

 

Höhenkirchen - Eine Spur der Verwüstung hinterließ ein Rentner heute morgen gegen neun Uhr in der Englwartinger Straße in Höhenkirchen. Der  80-Jährige wollte laut Zeugen mit seinem Ford Focus rückwärts aus seinem Anwesen auf die Straße fahren. Beim anschließenden Einlegen des Vorwärtsgangs kam er dann offenbar von der Bremse auf's Gaspedal - und ab ging die Post.

Der Kleinwagen schoss auf den gegenüber liegenden Fußweg und zertrümmerte dort einen Elektro-Verteilerkasten. Anschließend - der Rentner blieb auf dem Gas - überquerte der Ford die Fahrbahn erneut in die andere Richtung, drehte sich und durchbrach mit dem Heck einen schmiedeeisernen Gartenzaun.

Der Fahrer blieb unverletzt

Hier blieb der Focus mit Rundum-Schaden im Vorgarten des Anwesens stehen. Einsatzkräfte halfen dem geschockten Fahrer aus seinem fahrbaren Untersatz. Untersuchungen von Notarzt und Rettungsdienst ergaben glücklicherweise keine Verletzungen.

Der Schaden allerdings ist beträchtlich. In mehreren Anwesen dürfte zudem aufgrund der zerstörten Elektroverteilung der Strom ausgefallen sein.

 

6 Kommentare