Versuchte Vergewaltigung Er wollte nicht verhüten: Freier würgt Prostituierte

Die Prostituierte bestand auf geschützten Verkehr, das machte den Freier wütend. (Symbolbild) Foto: dpa

Gewaltübergriff auf eine Prostituierte in einem Hotel: Ein Freier rastete aus, weil sie auf Verhütung bestand. Der Mann wurde festgenommen.

 

Ludwigsvorstadt/Neuhausen - Zuerst waren sie sich handelseinig. Doch als ein Mann von zwei Prostituierten ungeschützten Sex forderte und sich die Frauen weigerten, wurde er handgreiflich und versuchte, eine zu vergewaltigen.
Der 48-jährige Mann aus Kirchseeon und die beiden Prostituierten hatten sich im Hauptbahnhof getroffen. Wie die Polizei gestern mitteilte, boten die beiden Ungarinnen (30, 39) dort Sex gegen Geld an. Verbotenerweise – der Hauptbahnhof gehört bekanntlich zum Sperrbezirk.
Der Mann und die beiden Frauen vereinbarten geschützten Geschlechtsverkehr und gingen mit dem Kirchseeoner in ein nahegelegenes Hotel in der Arnulfstraße.
Dort kam es laut Polizei zunächst wie vereinbart zum Sex zu dritt – mit Kondom. Doch das reichte dem 48-Jährigen offenbar nicht. Er wollte noch einmal mit den beiden Prostituierten schlafen – dieses Mal aber ohne Kondom. Die Frauen weigerten sich, es kam zum Streit.

Die Auseinandersetzung gipfelte schließlich darin, dass der Mann auf die ältere Frau losging und sie würgte. Die jüngere Prostituierte war zu diesem Zeitpunkt im Badezimmer.
Die 30-Jährige hörte den Kampf zwischen den beiden und eilte ihrer Kollegin zu Hilfe. Schließlich gelang es beiden Frauen, aus dem Zimmer zu flüchten und die Polizei zu alarmieren.
Der Freier wurde festgenommen und in die Haftanstalt des Präsidiums eingeliefert. Die 39-Jährige blieb unverletzt.    

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading