Verspätungen bei der S-Bahn am Sonntag Oberleitung und Luftballon legen Stammstrecke lahm

Nichts ging mehr auf der Stammstrecke: Eine Oberleitungsstörung sorgte für Chaos bei der Münchner S-Bahn. (Archivbild) Foto: Ralph Hub

Chaos bei der S-Bahn am Sonntagmorgen: Zunächst sorgte eine Oberleitungsstörung für Zugausfälle und Verspätungen, dann war ein Luftballon schuld.

 

München - Am frühen Sonntagmorgen sorgte eine Oberleitungsstörung am Münchner Hauptbahnhof dafür, dass kein Zug auf der S-Bahn-Stammstrecke fahren konnte.

Kurz nachdem die Störung behoben war, legte ein Luftballon die Oberleitung lahm - und wieder konnten keine Züge auf der Stammstrecke fahren. 

Gegen 8.30 Uhr war die Stammstrecke zwischen Stachus und Marienplatz nur auf einem Gleis befahrbar. Mittlerweile verkehren die S-Bahnen, bis auf wenige Ausnahmen, wieder auf dem Regelweg. Laut Streckenagent der Deutschen Bahn fährt die S 1 Freising/Flughafen weiterhin von/nach München Hbf Gleis 27-36 ohne Halt an München-Hackerbrücke.

Um 11.20 Uhr hieß es: Es ist mit Verzögerungen und kurzfristigen Zugausfällen zu rechnen.

 

2 Kommentare