Veronica Ferres schützt Tochter: Kein Handy auf dem Schulhof und Internet-Kontrolle

In Veronica Ferres neuesten Film, dem ARD-Psychodrama „Sie hat es verdient“, geht es um eine jugendliche Gewalttäterin. Foto: dpa

Schauspielerin Veronica Ferres („Klimt“) will ihre zehn Jahre alte Tochter durch kleine Verbote vor jugendgefährdenden Medieninhalten schützen.

 

Berlin - „Wir verbieten ihr ein Handy auf dem Schulhof und sie darf nicht ohne Kontrolle ins Internet“, sagte die 46-Jährige der „Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe). Außerdem mache ihre Tochter Judo, um Selbstverteidigung zu erlernen. „Heute sehen Kinder manchmal schon mit acht Jahren Gewalt und Pornos – aus Spaß. Wie sollen Kinder so was einordnen?“

In Ferres' neuesten Film, dem ARD-Psychodrama „Sie hat es verdient“ (Sendetermin: 14. September, 20.15 Uhr), geht es um eine jugendliche Gewalttäterin.

 

1 Kommentar