Veronica Ferres oder Hape Kerkeling Wer spielt Angela Merkel im neuen Kinofilm?

Eine schwierige Rolle: Wer könnte Angela Merkel wohl am glaubwürdigsten verkörpern? Foto: ddp images

Kanzlerin Angela Merkel macht bald die Leinwand unsicher. In einer internationalen Produktion soll 2017 ihr Leben ins Kino kommen. Aber welche Schauspielerin hat das Zeug dazu, die mächtigste Frau der Welt zu spielen?

München - Eine große Karriere bedarf einer großen Bühne. Das dachte sich auch die AVE Gesellschaft für Fernsehproduktion und kündigt in Form von Geschäftsführer Walid Nakschbandi für 2017 einen Kinofilm mit internationalen Schauspielern über das Leben von Angela Merkel (60) an.

Während der Drehbuchschreiber in "Spiegel"-Autor Dirk Kurbjuweit einem "Focus Online"- Bericht nach bereits gefunden wurde, darf noch munter spekuliert werden, wer für die baldigen Dreharbeiten oscarreif die Mundwinkel nach unten ziehen wird. Wird es eine Komödie, ein Drama, eine Satire? Je nach angepeiltem Genre bieten sich unterschiedliche Personen an.

Routinier Katharina Thalbach

Schauspielerin Katharina Thalbach als Kanzlerin Angela Murkel Foto:ddp images

Eigentlich wurde 2013 bereits die perfekte Darstellerin für die Bundeskanzlerin gefunden. In der TV-Satire "Der Minister" (Sat.1), in der es um den Aufstieg und Fall eines an Karl-Theodor zu Guttenberg (42) angelehnten Politikers geht, spielte Katharina Thalbach (61) bereits Angela Merkel - beziehungsweise ihr Comedy-Pendant Angela Murkel. Thalbach und Merkel trennt zudem nur ein Jahr, mit der richtigen Perücke und etwas Übung im Skeptisch-Gucken ist Thalbach der perfekte Kanzlerin-Lookalike. Außerdem macht ihre schauspielerische Bandbreite das Genre des Films im Grunde irrelevant, sie kann Drama ebenso wie alberne Komödien.

Allzweckwaffe Veronica Ferres

Wenn in der Fußball-Bundesliga ein Trainerposten frei wird, ist traditionell Lothar Matthäus (53) einer der ersten Kandidaten, über den für die Nachfolge gemunkelt wird. Ähnlich verhält es sich mit Veronica Ferres (49) und Filmrollen. Das Wortmann'sche "Superweib" hat schließlich in ihrer langen Karriere bewiesen, was sie kann. Zudem spielte sie 2014 in der TV-Liebeskomödie "Die Staatsaffäre" bereits die deutsche Kanzlerin, wenn auch zugegebenermaßen eine fiktive und liebestolle Version von ihr. Die nötige Autorität für die Rolle als "mächtigste Frau der Welt" hat Ferres aber allemal.

Verwandlungskünstlerin Annette Frier

Sollte es in der Verfilmung auch oder vornehmlich um den politischen Aufstieg von Merkel gehen, wäre Schauspielerin Annette Frier sicherlich eine tolle Alternative. In ihrer Zeit bei den Comedy-Sendungen "Die Wochenshow" und "Switch" bewies sie bereits früh ihre Wandlungsfähigkeit. Mit dem richtigen Make-up und der passenden Mimik ginge die 41-Jährige durchaus als junge Version der Kanzlerin durch. Aber nicht nur für Klamauk wäre Frier die Richtige - immer öfter durfte sie sich zuletzt auch in ernsten Rollen beweisen und hat dabei meist eine sehr ordentliche Figur gemacht.

Nockherberg-Star Antonia von Romatowski

Schauspielerin Antonia von Romatowski als Bundeskanzlerin Angela Merkel Foto:ddp images

Eine Dame, die schon Übung darin hat, die "Bundes-Mutti" zu mimen, ist Antonia von Romatowski. Mit 38 Jahren ist sie gleichzeitig die jüngste Kandidatin in der Auslosung. Bei der alljährlichen Satire-Veranstaltung auf dem Münchner Nockherberg übernimmt sie seit 2014 im Singspiel die Rolle der Bundeskanzlerin. Wer weiß, vielleicht wird die Verfilmung ja spontan ein Musical? Dann sollten die Produzenten definitiv auf Romatowski zurückgreifen.

Außenseiter Hape Kerkeling

Warum denn nicht? Wer glaubhaft die frühere niederländische Königin Beatrix (77) doubeln und sich so Zutritt ins Schloss Bellevue ergaunern kann, für den ist die Darbietung als deutsche Kanzlerin doch eine Leichtigkeit. Hape Kerkeling (50) ist ein Meister der Verwandlung und der Imitation. Trotzdem sollte der geplante Film über Frau Merkel mit dieser Besetzung vielleicht besser kein bierernstes Polit-Drama sein...

 

2 Kommentare