Vermisstenfall vor Lösung? Maddie McCann: Polizei jagt einen Kinderschänder

Sieben Jahre nach dem Verschwinden der damals dreijährigen Madleine McCann gibt es einen Verdächtigen, der das Kind entführt haben könnte.

 

London - Es ist eine spektakuläre Wendung im Fall der verschwundenen Maddie McCann. Wie CNN berichtet sucht die Polizei in Portugal einen Mann, der fünf Kinder sexuell missbraucht hat. Offenbar haben die Behören starke Anhaltspunkte, dass der Kinderschänder mit dem rätselhafen Verschwinden von Maddie etwas zu tun haben könnte. Der Verdächtige soll mehrfach in Ferienanlagen eingebrochen erklärte Chefermittler Andy Redwood von Scotland Yard am Mittwoch in London. Er soll dunkle Haare haben und gebräunt sein.

Am 3. Mai 2007 verschwand Maddie aus einer Ferienwohnung in Praia da Luz. Die britischen Eltern Gerry und Kate McCann versuchen seitdem verzweifelt, ihre Tochter wiederzufinden. Dabei gerieten sie auch in der Verdacht, Maddie getötet zu haben - alle Hinweise erhärteten sich aber nicht. Zudem gab es zahlreiche Ermittlungspannen der portugiesischen Polizei. Immer wieder wandten sich Gerry und Kate McCann an via Medien an die Öffentlichkeit, um Menschen zu finden, die etwas über das Verschwinden von Maddie wissen.

Im Fall Maddie untersuche Scotland Yard derzeit „Personen von Interesse“, so Ermittler Andy Redwoo. In den letzten Monaten hatte es mehrfach Berichte über neue Spuren in dem Vermisstenfall gegeben.

 

0 Kommentare