Verlierer des Tages Zu viel Party: Zwangsdrehpause für Charlie Sheen

Sollte vielleicht etwas weniger Party machen: Charlie Sheen Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

US-Star Charlie Sheen musste jetzt eine "Anger Management"-Drehpause einlegen. Der Grund: Sheen soll zu viel Party gemacht haben.

 

Los Angeles - Zwei Tage Zwangsdrehpause am Set der TV-Serie "Anger Management" hieß es laut "RadarOnline" vergangene Woche für Hauptdarsteller Charlie Sheen (48), da dieser an einer Kehlkopfentzündung erkrankt war. Ein Insider bestätigte, er habe die letzten Tage kaum sprechen können, diese Woche habe er auch nur halbtags gearbeitet, da seine Stimme immer noch nicht voll da sei.

Allzu viel Mitleid muss man mit dem Schauspieler wohl nicht haben, denn er soll selbst schuld sein. Ein weiterer Informant machte deutlich: "Der Grund für seine Kehlkopfentzündung ist einfach. Charlie hat seit Brett auf der Bildfläche erschienen ist, nonstop Party gemacht". Das Verhalten, das er an den Tag legt, seit er seine neue Freundin, die Ex-Porno-Darstellerin Brett Rossi, kennt hätte "dasselbe Muster, das zu seinem berüchtigten Zusammenbruch 2011 führte".

 

0 Kommentare