Verlierer des Tages "Harry Potter"-Star Rupert Grint: Pension schreibt rote Zahlen

Der britische Schauspieler Rupert Grint hat vielleicht ein glückliches Händchen, was seine Rollenauswahl betrifft - weniger jedoch, wenn es um Investitionen geht.

London - Auch wenn 48.000 Pfund (etwa 57.500 Euro) auf dem Konto von "Harry Potter"-Star Rupert Grint (25) sicherlich nur einen Bruchteil ausmachen, ärgerlich ist es trotzdem, wenn das Geld weg ist, nur weil man eine Fehlinvestition getätigt hat. Der 25-Jährige hatte nach Drehschluss des letzten Teils der Fantasy-Reihe eine Pension in seiner Heimatstadt Hertford erworben, das Haus schrieb allerdings in den vergangenen beiden Jahren nur rote Zahlen, wie die britische Zeitung "The Sun" herausgefunden hat.

Im ersten Jahr sollen es demnach 38.000 Pfund Miese gewesen sein, 2013 immerhin "nur noch" 10.000 Pfund. Dennoch scheint der Verlust dem Schauspieler keine Ruhe zu lassen. Er soll sich nun eine neue Gesellschaft gesucht haben, die sich um die Einkünfte seiner Immobilien kümmert.

 

1 Kommentar