Verlierer des Tages Frank Lampards Wunsch wird nicht erfüllt

Die Ehefrau (seit 2015) des ehemaligen Fußballspielers Frank Lampard (40) erwartet das erste gemeinsame Kind. Doch bei der Namensgebung hat der Brite nicht viel Mitspracherecht, wie der "Daily Star" erfahren hat. Denn Christine Lampard (39) hat schon jetzt entschieden: "Ihn oder sie nach irgendeinem Fußballspieler zu benennen, geht gar nicht. Ich habe Frank gewarnt. Wir hatten ein paar Diskussionen und das wird nicht passieren."

 

Stattdessen haben sich seine Töchter aus einer früheren Beziehung, Luna (12) und Isla (11), schon einen Namen für das Ungeborene überlegt. Die Chancen stehen gut, dass die beiden ihren Willen bekommen - zumindest würde das der werdenden Mutter gefallen. Hoffentlich kann sich ihr Ehemann damit auch abfinden...

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading