Verlierer des Tages Ermittlungen gegen Rapper Gzuz

Eine unbedachte Aktion bringt Rapper Gzuz in Bedrängnis Foto: imago/Jan Huebner

Rapper Gzuz (31) hat mal wieder Ärger mit dem Gesetz: Gegen den Kopf der erfolgreichen Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande wird wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Rapper hatte in der Silvesternacht mit einer Waffe in die Luft geschossen. Dabei hatte er sich filmen lassen und das Video auf seinem Instagram-Account veröffentlicht.

 

Ein Polizeisprecher sagte gegenüber der "Bild": "Aufgrund des Instagram-Videos wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt." Bei den Untersuchungen werde zunächst geprüft, ob es sich bei der Pistole um eine Schreckschusswaffe oder eine scharfe Waffe handle. Gzuz wurde bereits 2010 wegen räuberischen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading