Verlierer des Tages Boris Becker liest vor zwölf Fans

Boris Becker hatte sicherlich mit einem größeren Fanansturm gerechnet Foto: Joel Ryan/Invision/AP

Das hat sich Boris Becker wohl anders vorgestellt: Der Andrang bei einer Lesung seiner Autobiografie hielt sich - vorsichtig ausgedrückt - in Grenzen.

 

Hamburg - Die Buch-Tour mit seiner Autobiografie "Das Leben ist kein Spiel" hat sich der ehemalige Weltklasse-Tennisspieler Boris Becker (46, "Was Kinder stark macht") sicherlich anders vorgestellt.

Bei seinen Lesungen in Wien, München und Hamburg hielt sich das Interesse seiner Fans doch deutlich im Rahmen: So sollen laut der Online-Ausgabe der "Hamburger Morgenpost" bei einer Lesung in der Hansestadt am vergangenen Freitag gerade einmal zwölf Fans in die Buchhandlung gepilgert sein, in der das Tennis-Idol sein Werk vorstellte.

Auch bei Amazon hält sich die Nachfrage relativ in Grenzen: In der Bestseller-Liste von Biografien taucht das Werk von "Bum Bum"-Boris erst auf Platz 86 auf, in der allgemeinen Liste ist es überhaupt nicht in der Top 100 vertreten, sondern lag am Donnerstabend auf Platz 1500.

 

5 Kommentare