Verlierer des Tages AC/DC: Übertönt von Popstar Taylor Swift

Die Band AC/DC um Frontmann Angus Young bekommt "laute" Konkurrenz von Popstar Taylor Swift Foto: [M]Rich Fury/John Shearer/Invision/AP

Die australische Band AC/DC ("Thunderstruck") zählt zu den Pionieren des Hardrocks. Blöd nur, wenn die eigene Musik scheinbar leiser ist als die eines blonden, tanzenden Popstars.

 

Laut einem Bericht der US-Branchenseite "Billboard" soll Taylor Swifts Album "1989" (2014) lauter sein als die Platte "Back in Black" (1980) von den Rockern aus Down Under. Der Techniker Ian Shepherd hatte beliebte Alben in Hinsicht auf ihre Lautstärke miteinander verglichen.

Obwohl der Wert, auf den Swifts Platte kommt, laut Techniker den "Standard" bei moderner Pop-Musik erfüllt, dürfte die Nachricht doch ein bisschen an der Würde der Rocker von AC/DC kratzen. Laut Sheperd aber alles ganz normal: Für alle untersuchten Alben, die vor 1996 aufgenommen wurden, seien die Ergebnisse üblich, während moderne Musik vermehrt den Trend eines höheren Audio-Levels verfolge.

 

3 Kommentare