Verletzte 1899-Leihgabe Bericht: Gnabry verpasst Spiel gegen die Bayern

Vom FC Bayern an 1899 Hoffenheim ausgeliehen: Serge Gnabry. Foto: imago/Jan Huebner

Serge Gnabry soll bei der TSG 1899 Hoffenheim Spielpraxis für größere Aufgaben beim FC Bayern sammeln. Am kommenden Bundesliga-Spieltag würde er mit den Kraichgauern auf seinen Arbeitgeber treffen - eigentlich.

München/Sinsheim - Vom DFB-Team war er vor den beiden WM-Qualifikationsspielen in Tschechien und gegen Norwegen bereits abgereist, am kommenden Wochenende fällt der verletzte Serge Gnabry auch für das Bundesliga-Spitzenspiel TSG 1899 Hoffenheim gegen den FC Bayern aus (Samstag, 18:30 Uhr, im AZ-Liveticker). Das berichtet zumindest der Kicker.

Gnabry verletzte sich bei Pressschlag

Der 22-jährige Stürmer hatte sich im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation bei einem Pressschlag am linken Sprunggelenk verletzt.

Schon das Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen hatte der Schwabe verpasst, dann kehrte er von der Nationalmannschaft zurück, weil die Verletzung offenbar schwerwiegender ist als anfangs gedacht. Laut Kicker sei auch der Bänderapparat betroffen, Gnabry solle deshalb vorerst geschont werden.

Bitter für den Youngster: Schließlich hatte der FC Bayern den Tempodribbler vor dieser Saison für kolportiert acht Millionen Euro von Werder Bremen verpflichtet, ihn dann aber ins Badische verliehen, damit der Nationalstürmer Spielpraxis für höhrer Aufgaben in München sammeln kann.

Das Spiel gegen seinen eigentlichen Arbeitgeber wäre eine weitere Möglichkeit gewesen, um sich vor Bayern-Coach Carlo Ancelotti zu beweisen. Doch nun wird er diese Chance offenbar verpassen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null