Verlängerungen noch nicht fix Robbéry-Nachfolger: Kommt ein Spieler der "Extraklasse"?

Mischten als "Robbéry" die Bundesliga auf: Arjen Robben (l.) und Franck Ribéry. Foto: Sven Hoppe/dpa

Falls die Bayern nicht mit Franck Ribéry und Arjen Robben verlängern sollten, könnte es einem Medienbericht zufolge möglicherweise sogar die ganz große Lösung geben. Die Lage ist weiter unklar.

 

München - Noch immer gibt es keine offiziellen Ergebnisse in Sachen "Robbéry". Die Vertragssituation der Bayern-Oldies Arjen Robben (34) und Franck Ribéry (34) ist weiter unklar – erste Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung soll es im Frühjahr geben. (Lesen Sie dazu: Sollen Robben und Ribéry bleiben? Ein Pro und Contra)

Bis dahin wird also weiter spekuliert – geht einer der Flügelspieler, verlassen beide München oder bleiben sogar beide Spieler beim FC Bayern? Einem kicker-Bericht zufolge ziehen Hoeneß, Rummenigge und Co. auf der Suche nach einem Nachfolger möglicherweise auch die "Verpflichtung eines Außenstürmers der Extraklasse" in Betracht. Konkrete Namen werden allerdings nicht genannt.

Bericht: Brandt ist kein Thema mehr

Julian Brandt wäre definitiv eine größere Lösung – in den letzten Monaten wurde der Leverkusener immer wieder mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Doch laut kicker ist der 21-Jährige keine Option mehr für die Münchner.

Klarheit wird es wohl erst im März oder April geben, wenn die Verantwortlichen mit Ribéry und Robben sprechen. Möglicherweise hat die "Robbéry"-Ära bei den Bayern dann ein Ende. Stattdessen gibt es dann vielleicht einen großen Nachfolger.

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading