Verkorkste Zeit bei 1860 Ilie Sanchez: "Dachte, Effenberg sei Löwen-Trainer"

Erwartete Stefan Effenberg auf der Trainerbank bei den Löwen: Ilie Sanchez Foto: sampics/Augenklick/dpa

Bei Ex-Löwe Ilie Sanchez hat bereits der Start in München holprig begonnen. Bei seiner Vertragsunterschrift 2014 dachte er, dass Stefan Effenberg sein Trainer bei 1860 sei.

Der spanische Mittelfeldspieler Ilie Sanchez wurde 2014 vom damaligen Sportvorstand Gerhard Poschner zum TSV 1860 geholt. Der Beginn eines großen Missverständnisses, wie man im Nachhinein weiß. Der Spanier konnte den großen Erwartungen nie gerecht werden. Zuletzt plagte sich der defensive Mittelfeldspieler mit hartnäckigen Kniebeschwerden und schwankte zwischen individuellem Training und Reha, teils in seiner spanischen Heimat.

Dass das Verhältnis zwischen ihm und dem Verein schon holprig begonnen hat, erklärte Sanchez jetzt der Bild-Zeitung. Demnach erwartete der 25-Jährige nach seiner Vertragsunterschrift einen ganz anderen Trainer bei den Löwen. "Als ich meinen Vertrag 2014 unterschrieben habe, hieß es, Stefan Effenberg sei mein Trainer." Als er dann an der Grünwalder Straße ankam, stand plötzlich Ricardo Moniz als Chef-Coach vor ihm. "Ich habe meinen Augen nicht getraut", sagte der Spanier zu Bild.

Sanchez ist aber keiner, der nachritt, eher bedauerte der Spanier in einem Instagram-Post, dass es nicht so recht geklappt haben wollte mit ihm und den Löwen: "Ich hätte mir ein erfolgreichere Zeit gewünscht, aber es sollte nicht sein. Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Fans und besonders bei all jenen, die mir das Vertrauen schenkten, für Sechzig zu spielen. Viel Erfolg, Löwen!"

Welchem Klub sich der in Barcelona geborene Abräumer nun anschließen wird, verkündete er noch nicht.

 

25 Kommentare