Verkaufsverbot Gericht verbietet Udo Jürgens' Duett mit Helene Fischer

Drei Monate vor seinem Tod: Udo Jürgens und Helene Fischer stehen gemeinsam auf der Bühne. Foto: dpa/Patrick Seeger

Sein plötzlicher Tod traf Familie und Fans mitten ins Herz. Was bleibt: Udo Jürgens' großartiges musikalisches Erbe. Unter anderem wurde posthum das Album "Merci, Udo! 2" veröffentlicht. Jetzt gibt es dafür ein gerichtliches Verkaufsverbot.

Es geht um die Rechte dieser 27 Lieder! Deshalb dürfen die Songs nicht weiter verkauft werden - unter anderem ein Duett mit Helene Fischer!

Eine Richterin entschied, dass eine weitere Verbreitung von "Merci, Udo! 2" nicht gesetzmäßig ist. Auch die Weihnachtsversion darf nicht mehr verkauft werden.

Der Österreicher Udo Jürgens war am 21. Dezember 2014 bei einem Spaziergang im schweizerischen Gottlieben am Bodensee plötzlich bewusstlos zusammengebrochen. Er konnte im Krankenhaus nicht wiederbelebt werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null