Verfolgungsjagd in Oberschleißheim Betrunkener flieht aus Unfallwagen und lässt Beifahrerin zurück

Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Foto: Symbolbild dpa

Erst flieht er mit seinem Auto vor der Polizei, dann flüchtet er zu Fuß und lässt seine Beifahrerin zurück: Auf einen 38-Jährigen Münchner kommt jetzt viel Ärger zu.

Oberschleißheim - Auf der Behelfsausfahrt zur A99 fällt einer Polizeistreife in der Nacht auf Freitag gegen fünf Uhr früh ein Sportwagen auf, der plötzlich beschleunigt. Die Beamten vermuten sofort, dass sich der Mercedesfahrer einer möglichen Kontrolle entziehen will.

Beim Beschleunigen touchiert der Mercedes zwei Leitpfosten. An einem Kreisverkehr rammt er einen Sockel und kommt von der Fahrbahn ab. Seinen Fluchtversuch setzt der 38-Jährige aber ungeniert fort, bis er schließlich, nachdem er ein Verkehrszeichen überfahren hat, in einer Böschung auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes zum Stehen kommt.

Aber offenbar wollte der Mercedes-Fahrer auch jetzt das unvermeidliche noch nicht einsehen. Noch Bevor die Polizeistreife eintraf, flüchtete der 38-Jährige zu Fuß weiter.

Das Schicksaal seiner Beifahrerin scheint ihm dabei völlig egal gewesen zu sein. Er ließ die die 35-Jährige, die sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zuzog, einfach zurück, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Gegen 9 Uhr klingelten die Beamten den Übeltäter in seiner Wohnung aus dem Bett. Nachdem Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. Der Pkw wurde zur Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null