Verdächtiger festgenommen Feuer in Mercedes: War es Brandstiftung?

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, war der Innenraum des Wagens bereits vollkommen zerstört. (Symbolbild) Foto: dpa

Eine Frau bemerkte am Montagmorgen, dass es im Auto ihres Bruder brannte. Das Innere des Mercedes brannte vollkommen aus. Ein verdächtiger Student, der sich in der Nähe befunden hat, wurde von der Polizei festgenommen.

Schwanthalerhöhe - Brandstiftung im Westend? Eine Frau bemerkte am Montagmorgen, dass die Beifahrerseits eines Autos eingeschlagen war und es aus dem Inneren herausrauchte. Der Wagen gehörte ihrem Bruder – sofort versuchte sie, die brennenden Gegenstände aus dem Fußraum zu entfernen. Unter anderem brannten die Bedienungsanleitung sowie ein Stadtplan.

Die Löschversuche waren allerdings vergebens – in kurzer Zeit griffen die Flammen auch auf den Beifahrersitz über. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannte das Innere des Mercedes komplett aus. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

Student wird verdächtigt

Besonders auffällig war ein russisch-amerikanischer Student, der sich während des Brands in der Nähe befunden hat und den Vorfall "teilnahmslos betrachtete", wie die Polizei berichtet. Er hatte ein Feuerzeug in der Hand und zeigt der Frau ein weiteres, welches sich un unmittelbarer Nähe in einem Blumenkübel befand. Der stark alkoholisierte Mann wurde vor Ort wegen des Verdachts der Brandstiftung festgenommen. Nun wird er dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading