Verdacht der Untreue Ex-NKD-Manager soll Millionen veruntreut haben

Die Staatsanwaltschaft Hof ermittelt gegen einen Ex-Manager des Textildiscounters NKD wegen des Verdachts der Untreue in Millionenhöhe.

 

Hof - Er sei der mutmaßliche Hauptverantwortliche und sitze in Untersuchungshaft, teilte die Anklagebehörde am Freitag mit.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen gehe es um die Veruntreuung von 3,7 Millionen Euro zum Nachteil des Unternehmens. Am Mittwoch hatten die Ermittler den Firmensitz in Bindlach (Landkreis Bayreuth) und Privatwohnungen durchsucht.

Es sei noch unklar, ob weitere Verdächtige in den Fall verwickelt sind, sagte der Hofer Oberstaatsanwalt Gerhard Schmitt. Im Juni war bekanntgeworden, dass NKD verkauft werden soll.

 

0 Kommentare