Rom - Papst Franziskus sieht derzeit eine Art Verfolgung der katholischen Kirche. "Im Moment klagt man uns sehr heftig an", sagte der Pontifex zum Abschluss der Bischofssynode im Vatikan. Diese Anklage werde auch zur Verfolgung. Die Kirche werde kontinuierlich angeprangert, um sie zu beschmutzen. Derzeit steht die katholische Kirche weltweit vor allem wegen Missbrauchsskandalen in der Kritik. Franziskus wurde von Erzbischof Carlo Maria Viganò beschuldigt, selbst Missbrauch zu vertuschen. Seitdem tobt ein Richtungsstreit in der katholischen Kirche.