Vater will Sohn retten - beide tot Bergdrama in Tirol: Opfer stammen aus Bayern

Vater und Sohn sterben bei einem Bergdrama im "Wilden Kaiser". Die Bilder von der Unfallstelle und dem Rettungseinsatz. Foto: Zoom Tirol

Es sollte eine Skitour vor einer malerischen Alpenkulisse werden. Doch die Abfahrt aus mehr als 2000 Meter Höhe wurde zum tödlichen Drama. Die beiden Opfer stammen aus Bayern.

 

Going - Familientragödie in der Tiroler Gebirgsregion Wilder Kaiser: Ein Vater und sein Sohn sind am Samstag bei einer Skitour 200 Meter tief in den Tod gestürzt, wie die österreichische Alpinpolizei mitteilte. Die beiden Alpinisten stammen aus dem Landkreis Roth.

Ein Bekannter, der mit den beiden unterwegs war, konnte dem Absturz der 53 und 22 Jahre alten Männer nur hilflos zusehen.

 

Es passierte bei der Abfahrt von der Goinger Scharte

Das Trio war am Morgen bei sonnigem Wetter von der Griesneralm (Bezirk Kitzbühel) zur sogenannten Goinger Scharte auf 2080 Meter aufgestiegen. Von dort fuhren die Skitourengeher gegen 9.30 Uhr talwärts, als der 22-Jährige strauchelte und in eine tiefe Felsrinne fiel. Der Vater stürzte laut Polizeiangaben bei dem Versuch ab, seinem Sohn zu Hilfe zu eilen.

Dem dritten Skisportler gelang es zwar, zu den Verunglückten abzufahren und Alarm zu schlagen. Rettungsmannschaften konnten die abgestürzten Tourengeher jedoch nur noch tot bergen. Ihre Leichen wurden mit einem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen.

 

3 Kommentare