Vater alarmiert den Notruf Alicia hatte es ganz eilig: Feuerwehr hilft bei Geburt

Der Vater alarmierte den Notruf, als eine Notarztbesatzung der Feuerwehr vor Ort eintraf, war die Geburt bereits in vollem Gange. (Symbolbild) Foto: Marcel Kusch/dpa

Am Montag hat die Münchner Feuerwehr bei einer Geburt geholfen. Das Mädchen hatte es ganz eilig, auf die Welt zu kommen – Alicia konnte nicht einmal mehr die Fahrt ins Krankenhaus abwarten.

Gern - Die Feuerwehr als Geburtshelfer: Am Montagnachmittag ist ein Rettungswagen der Schwabinger Feuerwachen zu einer hochschwangeren Frau in den Stadtteil Gern gerufen worden. Der Partner der Frau hatte den Notruf alarmiert – zu diesem Zeitpunkt betrug der Abstand der Wehen nur noch drei Minuten.

Als die Besetzung des Rettungswagens gegen 15.45 Uhr in der Klugstraße eintraf, ragte laut Feuerwehr bereits das Köpfchen der kleinen Alicia heraus. Mit Unterstützung erblickte das Mädchen wenigen Minuten später das Licht der Welt. Der stolze Papa durfte anschließend die Nabelschnur durchtrennen.

Mutter und Baby kamen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus – beide waren wohlauf.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null