Vachendorf Frauenleiche im Gebüsch – Tatverdächtiger gefasst

Nach dem Fund einer Frauenleiche im Chiemgau ist am Donnerstag der tatverdächtige Partner der Frau in Italien gefasst worden. Er wollte sich in die Türkei absetzen. (Symbolbild) Foto: imago

Nach dem Fund einer Frauenleiche im Chiemgau ist am Donnerstag der tatverdächtige Partner der Frau in Italien gefasst worden. Wie die Polizei am Abend mitteilte, war der 47 Jahre alte Lebensgefährte der Frau mit ihrem Auto zunächst in die Schweiz gefahren, um sich von dort aus in die Türkei abzusetzen.

 

Vachendorf/Innsbruck – Der Mann wurde nun laut Polizei gegen 13.00 Uhr im Stadtzentrum von Rom festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein werde die Auslieferung des Tatverdächtigen nach Deutschland beantragen. Die deutsche, österreichische, schweizerische und italienische Polizei arbeiteten bei der Fahndung den Angaben zufolge „Hand in Hand“.

Zu dem Fall waren zuletzt viele Fragen noch offen: Es lagen weder Hinweise auf einen Raubmord noch auf eine Eifersuchtstat vor, ein Sexualdelikt schied nach dem Obduktionsbefund ebenso aus. Die Kripo wusste auch nicht, wo die als Küchenhilfe beschäftigte Frau erstochen wurde. Tatort sei nicht die Wohnung der Frau im Tiroler Zillertal.

Zwei Schüler hatten die Leiche der Rumänin am Montag im Gebüsch an einer Straße in Vachendorf (Landkreis Traunstein) gefunden. Ihr Oberkörper wies zahlreiche Messerstiche auf.

 

0 Kommentare