Ramstein - 30 Jahre nach der Flugtag-Katastrophe auf dem pfälzischen US-Militärstützpunkt Ramstein haben Überlebende und Hinterbliebene der 70 Toten und etwa 350 Schwerverletzten gedacht. In der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach in direkter Nachbarschaft der Airbase traf der ehemalige rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck Angehörige und Opfer. Nach dem Treffen ist ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche St. Nikolaus vorgesehen. Hinterbliebene und Überlebende sollten anschließend im Bus zur Unglücksstelle auf dem abgesperrten Gelände der Airbase fahren.