Urteil 5 Jahre Haft für Vergewaltiger (16) von Pullach

Der Vergewaltiger von Pullach, Tobias M. (heute 17), bespricht sich im Münchner Landgericht mit seinem Verteidiger Peter Guttmann. Foto: Torsten Huber

Münchner Schüler überfällt eine 52-Jährige und vergewaltigt sie zweimal in einem Waldstück in Pullach. Sie ist auf dem Weg zur Artbeit und ist heute traumatisiert.

 

München - Die Tat versetzte die Frauen aus dem Münchner Vorort Pullach in Angst: Auf dem Weg zur Arbeit wurde Altenpflegerin Regina E. (52, Namen geändert) in der Margaretenstraße in einem kleinen Waldstück gleich zweimal vergewaltigt.

Erst als der Täter, der damals 16 Jahre alt war, nach fast 14 Tagen gefasst wurde, konnten die Pullacheraufatmen (AZ berichtete). Jetzt wurde Schüler Tobias M. (heute 17) von einer Jugendkammer beim Münchner Landgericht zu einer Jugendstrafe von fünf Jahren und einer Langzeittherapie verurteilt.

Verteidiger Peter Guttmann hatte dreieinhalb Jahre und der Staatsanwalt sechseinhalb Jahre gefordert. Am 3. November 2013 irrt der stark alkoholisierte Schüler im Morgengrauen durch die Straßen. Regina E. ist auf dem Weg zur Arbeit, als sie überfallen wird.

Vor der Tat hat ihm seine Angebetete eine Abfuhr gegeben. Das Opfer ist bis heute stark traumatisiert. Ohne Begleitung verlässt sie nicht mehr das Haus. Sie leidet immer noch unter extremen Angstzuständen.

 

7 Kommentare