Brandstiftung in Eching? Tennishalle komplett abgebrannt: Polizei sucht zwei Teenager

Bilder vom Dienstag, als die Feuerwehr zu Nachlöscharbeiten anrücken musste. Am Sonntag ist die Tennishalle komplett abgebrannt. Foto: T. Gaulke

Am Sonntag brannte die Tennishalle des SC Eching – die Feuerwehr war für mehrere Stunden mit dem Löschen beschäftigt. Der Schaden ist immens, die Ursache noch unklar. Jetzt such die Polizei zwei Teenager, die kurz vor dem Brand an der Halle gesehen wurden.

Eching - Update vom 16.05.: Am Dienstag musste die Feuerwehr nochmal zur völlig abgebrannten Tennishalle des SC Eching anrücken. Trotz des vorangegangenen starken Regens mussten die Einsatzkräfte ein Brandnest löschen, welches sich in einer Wand befunden hatte.

Tennishalle in Eching: War es Brandstiftung?

Anfangs schätzte die Polizei den entstandenen Sachschaden auf etwa eine halbe Million Euro, doch mittlerweile sprechen die Ermittler von rund 2,5 Millionen Euro. Gutachter waren nach dem Brand nochmal vor Ort, um Aussagen über die mögliche Ursache zu treffen. Doch noch immer können die Ermittler nichts ausschließen. Sowohl ein technischer Defekt als auch eine fahrlässige oder sogar vorsätzliche Brandlegung sind möglich.

Im Zuge der Ermittlungen sucht die Polizei jetzt zwei Jugendliche, die wenige Minuten vor dem Brand an der Ostseite der Tennishalle gesehen wurden und sich anschließend in nördliche Richtung zur Hirtenstraße liefen. Beide Teenager sind etwa 17 Jahre alter, einer von ihnen trug ein grünes T-Shirt, Jeans-Shorts und einen roten Rucksack. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122-9680 entgegen.


Ursprungsmeldung vom 14.05.: Wie die Polizei berichtet, stand die Tennishalle an der Heidestraße in Eching am Sonntagnachmittag in Vollbrand. Die Halle gehört zur Anlage des SC Eching.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte das Feuer nach etwa drei Stunden unter Kontrolle bringen und weitesgehend löschen. Sie konnten außerdem ein Übergreifen der Flammen auf das Tennisheim, benachbarte Häuser und einen Kindergarten verhindern. Das Löschwasser wurde anderem vom 600 Meter entfernten Echinger See zur Brandstelle gepumpt.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden beläuft sich jedoch auf rund eine Million Euro. Rund 150 Einsatzkräfte waren bis nach Mitternacht mit den Arbeiten am Gebäude beschäftigt.

Die Kriminalpolizei Erding hat noch am Abend die Ermittlungen wegen der Brandursache aufgenommen. Weitere Ermittlungsergebnisse möchte die Polizei im Laufe des Montags veröffentlichen.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null