Unwetter im Olympiapark "Rockavaria": Erst kam der Regen, dann Iron Maiden

Rock und Regen - die Bilder vom Sonntag auf dem "Rockavaria" mit dem Iron-Maiden-Konzert als Höhepunkt. Foto: Daniel von Loeper

Ein drohendes Unwetter hat das "Rockavaria"-Festival im Münchner Olympiapark überschattet. Doch dann kam es zum Auftritt von Iron Maiden im Stadion. Die Bilder vom Sonntag.

 

München - Wegen befürchteter Böen und starker Regenfälle ließen die Veranstalter den Innenraum des Olympiastadions am späten Sonntagnachmittag räumen. Die Besucher wurden gebeten, während des Gewitters auf den überdachten Tribünen Schutz zu suchen.

Das Sicherheitspersonal wies den Festivalbesuchern den Weg zu den Tribünen. "Uns liegt derzeit eine konkrete Unwetterwarnung mit Hagel, heftigen Böen und Starkregen vor", hieß es auf den Leinwänden. Das Unwetter ließ aber zunächst auf sich warten. Daher kehrten kurze Zeit später die ersten Besucher in den Stadioninnenraum zurück. Schließlich aber prasselte es dann doch heftig nieder über dem Olympiapark.

Am Abend trat dann die Heavy-Metal-Band Iron Maiden im Olympiastadion auf. Sehen Sie in der obenstehenden Bilderstrecke die Rockavaria-Fotos vom Sonntag.

 

0 Kommentare